Freitag, 12 Mai 2017 09:47

Brand in Lohrer Jugendherberge - Übung

geschrieben von Florian Vormwald
Am Dienstag 02.05.17 wurde das Einsatzszenario in die Realität umgesetzt.
Jeweils zwei Löschfahrzeugbesatzungen aus dem Stadtgebiet fuhren zeitversetzt das Übungsobjekt an und führten die Menschrettung aus dem verqualmten Untergeschoss als auch die Rettung von zwei Puppen vom Balkon des ersten Obergeschosses mit tragbaren Leitern durch. Die Übungen wurden im Stundentakt mit durchgewechselten Einheiten durchgeführt, dadurch konnten insgesamt 12 Löschgruppen trainieren. Schwierigkeit war die jeweilige Nullsicht der Atemschutzgeräteträger in den verrauchten Räumen als auch die Rettung der 70 kg schweren Übungspuppe vom Balkon im Obergeschoss.
 
Insgesamt mussten 4 Übungspuppen gefunden und gerettet werden. Nach den Durchgängen wurde die Vorgehensweise und Übungsabwicklung durchgesprochen. Auf Grund der anstehenden Renovierung der Lohrer Jugendherberge konnte das Objekt vorher noch für Übungszwecke verwendet werden.  Vielen Dank an dieser Stelle vom Planungsteam an das Jugendherbergswerk, welches durch Frieder Weber aus München vertreten war. Die Abstimmung war kurzfristig möglich und sehr kooperativ.Planung, Durchführung und Aufsicht der Fortbildung lag in den Händen von Kreisbrandmeister Joachim Mantel und den Führungskräften der Lohrer Feuerwehr Bernd Brönner, Thomas Naffin und Thomas Heun.
 
Quelle Text/Bild: Feuerwehr Lohr
Gelesen 623 mal Letzte Änderung am Freitag, 12 Mai 2017 09:51